Mutters Klassiker zum Tag des Apfelkuchens

Der 13. Mai ist der Tag des Apfelkuchens!

Ob frisch dampfend aus dem Ofen mit einer Kugel Eis, oder schön durchgezogen und saftig, kaum jemand kann da wiederstehen. Ob zum Kaffee oder als Dessert, mit Apfelkuchen kann man kaum etwas falsch machen.

Der gute alte Apfelkuchen wie bei Muttern ist wohl einer der Klassiker unter den Kuchen. Und das hat auch seinen guten Grund: Äpfel gehören zu den wohl unkompliziertesten Obst-Sorten und sind fast immer erhältlich. Jedes Jahr von Herbst bis Frühjahr sind in allen Regionen einheimische Apfelsorten im Handel erhältlich, importierte Früchte sogar das ganze Jahr über.


Außerdem kann man neben den Zutaten an sich auch mit den verwendeten Apfelsorten selbst variieren. Angefangen von sauren, knackigen bis hin zu süßen und mehligen Äpfeln – fast jede Geschmacksrichtung wird durch den Apfel bedient. Für Apfelkuchen empfehlen sich vor allem Früchte mit festem Fruchtfleisch wie zum Beispiel Boskoop oder Elstar.


Und nun auf in die Küche und den Tag des Apfelkuchens gebührend zelebrieren! Passend dazu hier auch noch das Rezept, das im Catering Guides Team-Voting gewonnen hat!

Teig für den Apfelkuchen


300 g Weizenmehl
6 g Backpulver (2 gestrichene Teelöffel)
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
½ Eigelb
1 Eiweiß
1 Esslöffel Milch
150 g kalte Butter

Das Mehl und das Backpulver mischen und in die Mitte eine Vertiefung eindrücken.  Zucker, Vanillezucker, Eigelb, Eiweiß und Milch mit einem Teil des Mehles zu einem dicken Brei verrühren.  Die Butter in Stückchen geschnitten schnell mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Sollte der Teig kleben ihn eine Weile kaltstellen.

Etwa die Hälfte des Teiges auf dem Boden einer gefetteten Springform (Durchmesser 26 cm) ausrollen und mit einer Gabel mehrmals einstechen.

Den Boden im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 15 Minuten lang backen.



Füllung für den Apfelkuchen


50 g Rosinen
2 kg Äpfel
1 Esslöffel Wasser
50 g Zucker
½ Teelöffel Zimt
Einige Tropfen Rum oder Zitronenaroma

Zum Bestreichen:  ½ Eigelb, 1 Esslöffel Milch

Die Rosinen waschen und gut abtropfen lassen. Die Äpfel schälen, entkernen, vierteln und in Stücke schneiden, und mit den Rosinen unter Rühren dünsten und etwas abkühlen lassen. Mit dem Aroma abschmecken.

Den übrigen Teig zu einer Platte in der Größe der Springform ausrollen, den restlichen Teig zu einer Rolle formen, sie als Rand auf die vorgebackene Form geben und am Rand hochdrücken so dass ein 3 cm hoher Rand entsteht.
Die Füllung auf den Boden geben, die Teigplatte darauf legen, ½ Eigelb mit 1 Esslöffel Milch verschlagen, die Teigplatte damit bestreichen und mehrmals einstechen.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 20-30 Minuten lang backen.



 

Catering Guides in Ihrer Region

karte_unterseiten Hamburg Frankfurt Rhein-Neckar Stuttgart Essen Dortmund Düsseldorf Karlsruhe Dresden Hannover Berlin