acáo - Eine smarte Sache

06. 08. 2015 - Nun ist es schon ein gutes Jahr her, dass Catering Guides über den Smart Drink acáo berichtet hat. Heute ist der smarte Drink aus Wiesbaden auch fester Bestandteil im Catering Guides Büro. Was dahinter steckt, erfahren Sie in folgendem Bericht.



Der vegane Bio-Drink erfrischt und belebt mit seinem fruchtig-herben Geschmack aus Quitte, Sanddorn und Zitrusfrüchten ganz natürlich und überzeugt damit inzwischen eine Vielzahl namhafter Kunden. Vor allem bei größeren Events oder in der Zusammenarbeit mit renommierten Caterern, wie Flo & Co aus München oder Meyer Feinkost aus Frankfurt, kann acáo mit seinem Geschmack überzeugen. Dabei ist das Getränk nur mit Agavensaft gesüßt und erhält durch die Guarana-Beeren seine belebende Komponente. Die Rezeptur dafür kommt von drei jungen Wiesbadenern, die keine Lust mehr auf die handelsüblichen belebenden Getränke hatten.

Inzwischen beliefern die Jungs Kunden von Sylt bis Wien - angefangen von der weltbekannten Sansibar bis zu Julius Meinl am Graben in der Österreichischen Hauptstadt. „Vor allem die Zusage von dem Premium-Kaffeehersteller und Caterer Julius Meinl, der seit 1862 die österreichische Kaffeehauskultur stark mitgeprägt hat, hat uns bestärkt in diese Richtung weiter zu agieren.“ meint Florens Knorr.

Auch sportlich ist der Smart Drink unterwegs. Seit März dieses Jahres hat acáo mit dem britischen Fitnessstudiobetreiber Fitness First einen langfristigen Abnehmer und Partner gefunden. Deutschlandweit kann der kalorienarme Drink - auf 100 ml kommen gerade mal 17 kcal - in allen Studios gekauft werden. „Da acáo aus dem Gedanken an eine gesunde Alternative zu den zuckerreichen Getränken entstanden ist, war es uns wichtig, mit acáo eine Verbindung aus aktivem und gesundem Lebensstil zu schaffen. Jetzt sind wir sehr glücklich, in Fitness First einen Partner gefunden zu haben, der acáo für alle Sportbegeisterten in Deutschland erhältlich macht.“ unterstreicht Chris Reimann.

Nicht nur sportlich macht acáo eine gute Figur – auch auf Events ist der Smart Drink zu einem attraktiven Partner geworden.

Beispielsweise ist acáo seit diesem Frühjahr auf einigen Events von Sony Music vertreten, wie der „Sony Haus Music“ Reihe mit Künstlern wie Josef Salvat oder Benjamin Richter oder dem Sony Music Brand Partnership FeierAbend mit Marit Larsen, wo die Musikliebhaber an der acáo Smart Bar verköstigt werden. „Die Verbindung zwischen Musik und acáo funktioniert hervorragend und ergibt eine stimmige Mischung.“, so Nora Schwarz, Brand Partnership Sony Music.

Das Jahr 2015 hat für acáo sehr gut begonnen, neben Fitness First und Sony Music war der Smart Drink auch auf der Auftaktveranstaltung BLUE HOUR der Berlinale präsent. Auf dieser konnten sich Schauspielgrößen, wie Veronika Ferres, Christiane Neubauer und Anna Maria Mühe bei der acáo-Smartbar unter anderem mit den Cocktails acáo Gin Garden und acáo Vodrock erfrischen. „acáo ist eben ein bunter Vogel und ein perfekter Begleiter für Events.“ sagt Michael Noven, der auf dem Event viel positives Feedback sammeln konnte.

Auch in den kommenden Monaten bahnen sich wieder große Projekte an. Im September wird acáo beispielsweise den Solheim Cup in St. Leon-Rot begleiten und die Zuschauer und Proetten in den zwei Tagen des Golfturniers stärken.  

Die drei Unternehmer aus Wiesbaden haben noch viel vor mit ihrem Smart Drink acáo und auf die Frage, was sie sich für die Zukunft wünschen meinen die Jungs: „Dass unser Handicap weiterhin so gut bleibt.“

Hier geht es zur Website von acao.







CG Newsletter abonnieren