Cocktail-Catering: So begeistern Sie Ihre Kunden und stärken Ihre Marke

18. 06. 2015 - Es gibt unseres Wissens nach keine Regel, die besagt, dass man Cocktails nur im Sommer trinken darf. Aber bei Sonnenschein, 25 Grad und mit den Füßen im Sand schmecken Caipirinha, Mojito und Pina Colada einfach am besten.

Also gönnen Sie Ihren Gästen ruhig mal etwas Besonderes und verwöhnen Sie sie bei Ihrer nächsten Firmenfeier, Ihrem Messeauftritt oder Ihrer Privatveranstaltung mit einem exklusiven Cocktail-Catering. Das ist nämlich günstiger als Sie denken und kann Ihnen sogar dabei helfen, Ihre Marke zu stärken.


Das Ziel eines jeden Gastgebers sollte es sein, seine Gäste rundum glücklich zu machen. In einer angenehmen Atmosphäre werden meist die interessantesten Gespräche geführt und die wertvollsten Kontakte geknüpft, und wer zufrieden heimgeht, behält Ihre Veranstaltung und Ihre Marke ganz sicher in bester Erinnerung. Doch all das gestaltet sich nicht immer ganz so einfach. Schließlich hängt gute Laune meist von vielen Faktoren ab.


Cocktails sind ein Ausdruck hoher Wertschätzung


Ein Geheimrezept ist das Cocktail-Catering. Denn Cocktails (egal ob alkoholisch oder nicht) transportieren nicht nur ein positives Lebensgefühl und wecken Urlaubserinnerungen, sondern sind laut Marcel Leuze von freetime events auch ein Ausdruck von hoher Wertschätzung dem Gast gegenüber: „Wer in einer größeren Stadt einen guten Cocktail trinken will, bezahlt schnell acht bis zehn Euro. Ihre Gäste wissen das und freuen sich, dass Sie ihnen so etwas Tolles bieten. Die Wenigsten ahnen, dass ein Drink beim Cocktail-Catering nicht mal fünf Euro kostet“, erklärt er.


Allerdings ist es enorm wichtig, dass dann auch die Qualität stimmt. Das geht los beim Personal, das nicht nur fachlich top ausgebildet sein muss, um die Masse an Bestellungen flott zu bewältigen, sondern das auch nach 500 Cocktails in der Stunde immer noch für jeden Gast ein freundliches Wort übrig haben sollte. „Viele wollen sparen und ihr eigenes Personal mixen lassen, aber das macht sich dann leider meist negativ bemerkbar“, warnt Marcel Leuze, dessen Barkeeper alle eine einjährige Ausbildung absolviert haben. 


Vom Cocktail-Catering bis zur Cocktail-Show


Bei den Zutaten setzt nicht nur freetime events auf „Premium Brands“ wie Havana Club oder Absolut Vodka, frisches Obst und exklusive Extras. Marcel Leuze: „Man schmeckt einfach den Unterschied, deshalb sollte das eigentlich selbstverständlich sein.“ Ein absolutes No-go beim Cocktail-Catering, sagt Önder Zubari von Flair Bombs, seien hingegen vorgemixte Fertigprodukte. Die Spezialität des Mannheimer Unternehmens sind Cocktail-Shows, die einen hohen Unterhaltungsfaktor mit sich bringen. Da werden Flaschen und Cocktail-Shaker durch die Luft geworfen und mit Feuer gespuckt, dass es eine wahre Freude ist. Allerdings bedarf vor allem Letzteres erhöhter Vorsichtsmaßnahmen.


Beim erforderlichen Equipment gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. In der Regel bringen die Cocktail-Caterer von den Gläsern und Strohhälmen über Spirituosen und Säfte bis hin zur mobilen Bar alles mit, was sie benötigen. Dann muss nur ein Strom- und Wasseranschluss vorhanden sein. Wer am Veranstaltungsort eine voll ausgestattete Bar zur Verfügung hat, kann sich die Barkeeper aber auch separat mieten.

Individuell designte Cocktails für die Markenkommunikation


Besonders interessant für Unternehmen ist die Möglichkeit, sich individuelle Cocktails designen zu lassen, die sowohl optisch als auch geschmacklich zur eigenen Marke, zur Botschaft und zum Firmenlogo passen. „Wir überlegen uns, was ein Produkt ausmacht und wie man das am besten in Geschmack umsetzen kann“, verrät Felix Haag von Drinks to enjoy. „So können wir auch für Produkte, die nicht greifbar oder sogar eher negativ behaftet sind wie zum Beispiel ein Auto oder ein Medikament, positive Assoziationen schaffen und damit zur Markenkommunikation beitragen.“


Übrigens: Es müssen nicht immer nur Cocktails sein. Viele der Anbieter haben auch Smoothies im Programm, die momentan total in sind und die sich vor allem für Veranstaltungen mit Kindern oder Sportlern eignen. Auch Kaffeebars sind eine gute Alternative.

Cocktailcatering Frankfurt
Cocktailcatering Rhein-Neckar
Cocktailcatering Stuttgart
Cocktailcatering Hamburg
Cocktailcatering Hannover






flair bombs (Mannheim)

drinks to enjoy (Stuttgart)

freetime events (Stuttgart)

PaP Cocktails (Hamburg)

Mobiler Bar Service (Kassel)

Frozen Cocktail Factory (Karlsruhe)

Saftart (Herbsleben)

Drinks & Entertainment (Stuttgart)


CG Newsletter abonnieren