Ein Kaffee geht noch - Willkommen in Portugal

07. 01. 2014 - Wer schon einmal in Portugal war, weiß dass dieser Satz viel Wahrheit in sich birgt. Denn Kaffee wird hier zu fast jeder Gelegenheit getrunken, gerne auch im Stehen und direkt am Tresen bestellt.

Wer schon einmal in Portugal war, weiß dass dieser Satz viel Wahrheit in sich birgt. Denn Kaffee wird hier zu fast jeder Gelegenheit getrunken, gerne auch im Stehen und direkt am Tresen bestellt. Was zur portugiesischen Kaffeekultur geführt hat ist schwer zu sagen. Sicher ist aber, dass der Preis auch eine wichtige Rolle dabei gespielt hat. In der Regel zahlt man zwischen € 0,60 - € 1,20 für einen Kaffee. Wird dieser direkt am Tresen bestellt, wird es sogar noch günstiger. Generell ist der portugiesische Kaffee immer sehr stark und wird von den Portugiesen selber am liebsten als „Bica“ getrunken. Was soviel bedeutet wie …


Reist man als Tourist nach Portugal, muss man sich vor dem Bestellen erst einmal mit den Kaffeesorten vertraut machen um keine bösen Überraschungen zu erleben wenn der Kaffee an den Tisch gebracht wird:

  • Besonders beliebt ist die „Bica“, was dem deutschen Espresso am ähnlichsten kommt. Hierbei wird die Espressotasse zu 2/3 mit starkem Kaffee gefüllt. 
  • Wünscht man sich einen Espresso mit etwas mehr Wasser, sollte man nach einem „Café Cheio“ verlangen. Wörtlich übersetzt ist das ein „voller Kaffee“ ähnlich einem Espresso Lungo.
  • Ein „Café Pingado“ (wörtlich übersetzt „getropfter Kaffee“) ist ein Espresso mit einem Tropfen Milch. Dieser kommt unserem Espresso Macchiatto sehr ähnlich, wobei die Milch in den seltensten Fällen aufgeschäumt ist. 
  • Die ganz normale Tasse Kaffee, wie wir ihn in Deutschland kennen, ist ein „Abatanado“ oder auch „Café Americano“. 
  • Möchte man einen Kaffee mit Milch bestellen, sollte man um einen „Galao“ bitten. Dieser wird meistens in einem Glas serviert, das zu 1/3 mit Kaffee und 2/3 mit Milch gefüllt ist. 
  • Die  „Meia de Leite“ ähnelt unserem Milchkaffee, die Tasse wird dabei zur Hälfte mit Kaffee und zur anderen Hälfte mit Milch gefüllt. 


Wichtig: Wer in Portugal einen „Cappuccino“ oder „Latte Macchiato“ bestellt, outet sich selbst direkt als Tourist. Sie gelten als ausländische Spezialitäten, die der Portugiese  nicht bestellen würde. 







CG Newsletter abonnieren