Grillcatering: Sommer, Sonne und Steaks für jeden Anlass

07. 05. 2015 - Der Sommer naht und Sie planen ein Grillevent, haben aber noch keine Ahnung, was ein „Smoker“ ist oder was „Gauchos“ bei einem „Churrasco“ machen? Dann sollten Sie sich fünf Minuten Zeit nehmen und den folgenden Text lesen.

Denn darin erfahren Sie alles Wissenswerte zum Thema Grillcatering.

Grillen, Barbecue, so ganz einig sind sich die Fleischliebhaber dieser Welt nicht, wenn es um die Begrifflichkeiten geht. Während Deutsche und Engländer die beiden Wörter meist synonym verwenden, wird in einigen Teilen der USA ganz klar unterschieden: Beim Grillen gart das Fleisch direkt über der Glut. Die hohen Temperaturen von bis zu 300 Grad sorgen dafür, dass es außen knusprig wird und innen schnell durch ist. Das ist unkompliziert, geht fast in jedem Garten und eignet sich vor allem für kleineres Grillgut wie Bratwürste oder Spieße. Bei Steaks muss man bei dieser Methode allerdings aufpassen, dass das Fleisch nicht zu trocken und zu zäh wird.


Die Unterschiede zwischen Grillen und Barbecue

Beim Barbecue hingegen gart das Grillgut über einen Zeitraum von mehreren Stunden im heißen Rauch bei Temperaturen von 80 bis 130 Grad. Dabei kommt der so genannte „Smoker“ zum Einsatz. Ein riesiger Ofen, der entfernt an eine der allerersten Dampfloks erinnert und der ganze Stolz eines jeden Grillmeisters ist. In einer der beiden Kammern brennt ein Holz- oder Kohlefeuer, dessen Rauch durch die zweite Kammer geleitetet wird, in der das Fleisch ganz langsam vor sich hin gart. Das kann bis zu einem Tag dauern und braucht deshalb eine Menge Geduld. Der Vorteil: „Das Fleisch wird super saftig und aromatisch“, schwärmt Felix Schick vom Restaurant und Weingut „Wo der Hahn kräht“. „Veranstaltungen ab 100 Gäste“, fährt er fort, „machen wir fast nur mit dem Barbecue-Smoker. Darin können wir im Vorfeld schon große Stücke wie Roastbeef zubereiten und dann vor Ort schnell aufschneiden und verteilen. So können wir auf den Punkt 200 Leute versorgen.“ Angst, dass Ihre Gäste stundenlang mit knurrendem Magen vor ihren leeren Tellern sitzen müssen, brauchen Sie nämlich trotz der langen Garzeiten nicht zu haben. Die Caterer bereiten das Fleisch in der Regel meist mehrere Stunden vor der Veranstaltung so weit wie möglich vor.

Doch egal, ob Grillen oder Barbecue, auf eine Sache ist eigentlich Verlass: Es gibt Fleisch - vom Rind, vom Schwein, vom Huhn, vom Lamm. Eben alles, was das Herz bzw. der Magen Ihrer Gäste begehrt. Auch Fisch und Meeresfrüchte sind hervorragend geeignet. Durch diese Bandbreite und die Vielzahl möglicher Beilagen wie Salate und Soßen, Gemüse und Fingerfood wird Grillen auch nie langweilig. Ein Steak schmeckt zum Beispiel schon vorzüglich mit einem einfachen grünen Salat und einem Stück knusprigem Baguette. Mit Café de Paris Kräuterbutter, Thai-Spargel und Kartoffelgratin genügt es auch gehobenen Ansprüchen. „Nur mit ein paar Bratwürsten ist es heutzutage meist nicht mehr getan“, sagt Christoph Jurende von der Grill- und Barbecue Agentur Jurende. „Die Leute erwarten Spitzenqualität und besondere Kreationen. Dazu gehört auch, dass wir Vegetariern von der Vorspeise bis zum Nachtisch ein komplettes Menü mit Auswahlmöglichkeiten anbieten können.“ So eignet sich Grillcatering für beinahe jeden Anlass, von der Hochzeit über das Vereinsfest bis hin zur schicken Firmenveranstaltung.

Ein Grillevent bedeutet gute Laune, Sonnenschein und nette Kontakte

Eine Variante, die bei uns in Deutschland schwer im Kommen ist, ist das „Brazilian Barbecue“, auch „Churrasco“ (Spießbraten) genannt. Dabei wird das Fleisch mit landestypischen Gewürzen verfeinert, an langen Spießen gegrillt und direkt an den Tischen auf die Teller geschnitten, bis auch der letzte Gast satt ist. Diese Art zu Grillen geht auf die „Gauchos“ zurück, die früher in den Weiten Südamerikas wilde Rinder einfingen und abends am Lagerfeuer hauptsächlich Gegrilltes aßen. Sie wussten schon warum.

Neben dem puren Genuss gibt es noch einen weiteren Grund, warum Grillen/Barbecue weltweit so beliebt ist: der außergewöhnliche Flair eines Grillevents. Man sitzt entspannt an der frischen Luft, genießt die Sonne und ein kühles Getränk und auf dem Weg zum Grill kommt man schnell mit den anderen Gästen ins Gespräch. Danach noch einen Cocktail und der Abend ist perfekt. Das hat Eventcharakter, weckt Urlaubsgefühle und ist hoch kommunikativ. Einen Vorteil, von dem auch Ihre Veranstaltung nur profitieren kann. Wir wünschen Ihnen jedenfalls viel Spaß dabei und lassen Sie es sich schmecken.

Im Folgenden finden Sie eine Auswahl unserer Kunden, die Grillcatering anbieten. 







CG Newsletter abonnieren